Elektronische Rechnungen an Behörden werden zur Pflicht: Das E-Rechnungsgesetz und die XRechnung im TRAFFIQX® Netzwerk

 

XRechnungDie EU-Richtlinie 2014/55/EU vom 16. April 2014 wird in nationales Recht umgesetzt - im allgemeinen Sprachgebrauch E-Rechnungsgesetz genannt. am 27. November 2018 tritt dieses Gesetz in Kraft. Dadurch werden Unternehmen, die Rechnungen an öffentliche Auftraggeber oder auch deren 100%ige Tochterunternehmen verpflichtet, Ihre Rechnungen elektronisch einzureichen. Mit der elektronischen Rechnung ist jedoch nicht einfach ein PDF anstelle der Papierrechnung gemeint, sondern ein elektronischer Datensatz nach genauen technischen Vorgaben, die sogenannte XRechnung. Eine PDF- oder Papierrechnung wird von folgenden öffentlichen Stellen zu unterschiedlichen Stichtagen nicht mehr akzeptiert.

Weiterlesen

Industrie 4.0: Netzwerken für KMU

Es herrscht die Zeit des Handelns. In allen Branchen und über alle Unternehmensgrößen hinweg. Mit Buzzwords wie Digitalisierung, Digitalem Wandel, Digitaler Revolution oder eben Industrie 4.0 wird man geradezu überflutet, so dass man sich einerseits kaum entziehen kann und andererseits eine sehr heterogene Meinung über deren Bedeutung und Sinnhaftigkeit herrscht. Aber woher kommt das?

Bis vor einigen Jahren hat man statt dieser Buzzwords mehr Unternehmerweisheiten in Form von Glaubenssätzen verinnerlicht, z.B. „Der Gewinn liegt im Einkauf“. Gemeint waren Erfolgsstrategien, die einem Unternehmen Wettbewerbsvorteile verschaffen sollten. Doch heute sind auch die Zeiten immer kleiner werdender Gewinnmargen, steigenden Energie- und Lohnkosten sowie immer höherem Zeit- und Kostendruck. Also wurden alle an der Beschaffung und der Produktion beteiligten Prozesse perfektioniert um letzte Einsparmöglichkeiten zu realisieren. Nach der Automatisierung folgte die Digitalisierung. Und in dieser Zeit leben wir gerade. Was lange Zeit jedoch nur mit entsprechend hohem technischen und finanziellen Aufwand, und damit hauptsächlich großen Unternehmen oder Konzernen vorbehalten war, macht heute auch vor kleinen und mittelständischen Unternehmen nicht halt. Längst gibt es Technologien, die es Unternehmen aller Branchen und Größen ermöglichen, ihre Prozesse End-2-End, also firmenübergreifend zu digitalisieren oder outzusourcen – theoretisch.

Die Digitale Transformation besteht nun jedoch darin, diese Prozesse miteinander zu verzahnen und auch die Unternehmensbereiche mit einzubeziehen, die bislang weitestgehend vom Optimierungshype verschont geblieben sind. Es geht meist um die Verwaltung, das Backoffice, den gerne so charmant als Wasserkopf bezeichneten Teil eines Unternehmens und damit um die durchgängige Nutzung digitaler Technologien.

Weiterlesen

Kommunen in Deutschland werden immer digitaler - auch dank der Bundesdruckerei

Bundesdruckerei TRAFFIQX ProviderAlle 6.500 Pass- und Ausweisämter erhalten ab sofort die Rechnungen der Bundesdruckerei ausschließlich elektronisch über das TRAFFIQX Netzwerk. Das sogenannte E-Rechnungs-Gesetz hat diesen Prozess beschleunigt. Bereits einige Zeit vor dem Zeitpunkt, ab dem Behörden per Verordnung verpflichtet sind, elektronische Rechnungen zu empfangen, ist es der Bundesdruckerei bereits gelungen, dies in die Tat umzusetzen. Als TRAFFIQX Provider verfügt die Bundesdruckerei über alle technischen und organisatorischen Voraussetzungen, Kommunen, Länder und Gemeinden dazu in die Lage zu versetzen, elektronische Dokumente nicht nur zu empfangen, sondern selbst auch zu versenden - und zwar unabhängig davon, ob das jeweilige Datenformat XRechnung, ZUGFeRD, IDoc oder Edifact heißt. Über den Knotenpunkt Bundesdruckerei - wie auch über alle übrigen TRAFFIQX Provider - können Unternehmen aller Branchen und Größen ihre Dokumente ohne technischen Aufwand heute und auch in Zukunft an öffentliche Auftraggeber senden. Selbstverständlich auch als XRechnung!

Quelle: https://www.bundesdruckerei.de/de/Newsroom/Pressemitteilungen/E-Rechnung-Wichtiger-Schritt-zum-Digitalen-Rathaus

E-Rechnungs-Gipfel 2017

Schloss Biebrich, Wiesbaden, mit freundlicher Genehmigung durch Rainer Brückner / pixelio.de

Am 27. und 28. Juni 2017 tagt der E-Rechnungs-Gipfel bereits zum 3. Mal in Folge auf Schloss Biebrich in Wiesbaden. Die Fachveranstaltung fördert die Informationsbeschaffung und den Know-How-Transfer rund um den elektronischen Dokumenten- und Datenaustausch zwischen Unternehmen untereinander sowie zwischen Unternehmen und der Öffentlichen Verwaltung. In bewährter Form führen das Bundesministerium des Inneren und der Verband elektronische Rechnung durch die Tagung.

Einen besonderen Schwerpunkt stellt dieses Jahr das sogenannte E-Rechnungsgesetz dar. Damit werden die Vorgaben der Richtlinie 2014/55/EU vom 16. April 2014 in nationales Recht umgesetzt. Es bildet damit eine verbindliche Rechtsgrundlage für den Empfang und die Verarbeitung elektronischer Rechnungen durch öffentliche Auftraggeber. Ab ab dem 27. November 2018 treten die entsprechenden Vorschriften für alle Bundesministerien und Verfassungsorgane in Kraft.

Sie sind für die Optimierung von Prozessen bzw. das Einsparen von Kosten in Ihrem Unternehmen oder Ihrer Behörde verantwortlich?

Dann besuchen Sie uns am TRAFFIQX® Stand und erfahren Sie, wie Sie E-Invoicing für Versender und Empfänger auch für Ihr Umfeld nutzbringend einsetzen können und wie Sie schon jetzt mit wenig Aufwand und transparenten Kosten „ready for 2018“ werden. Treffen Sie an unserem Gemeinschaftsstand alle TRAFFIQX® Provider – Asterion, Bundesdruckerei, DATEV, Neopost, SGH, BeCloud und b4 sind bei uns vertreten. Profitieren Sie von mehr als 10 Jahren Erfahrung im elektronischen Vernetzen von Unternehmen aller Branchen und Größen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter http://www.e-rechnungsgipfel.de/

Internationales Roaming für strukturierte E-Rechnungen

Logo NeopostBaseline 200px

Immer öfter fordern Kunden von ihren Lieferanten E-Rechnungen in strukturierten Datenformaten, die sie automatisiert weiterverarbeiten können. Auch öffentliche Stellen akzeptieren in vielen Ländern nur noch E-Rechnungen nach vorgegebenen Standards. Das internationale Roaming für strukturierte E-Rechnungen umzusetzen ist ein komplexes Unterfangen. Nicht nur wegen der zahllosen länderspezifischen Formate, sondern auch mit Blick auf Rechtskonformität und die nötige technische Infrastruktur. Das deutsche Unternehmen Miltenyi Biotec hat einen sicheren Weg gefunden, diese Herausforderung zu meistern – gemeinsam mit Neopost.

Der Anwenderbericht der Miltenyi Biotec GmbH: Aus Deutschland in die ganze Welt

 

Leitfaden „Rechnungsmanagement optimieren“ für Nicht-IT-Experten

ASTERIONWelche Möglichkeiten zur Prozessoptimierung im Dokumentenmanagement nicht nur internationale Konzerne, sondern auch kleine und mittelständische Unternehmen nutzen können, erläutern die Digitalisierungsexperten von ASTERION in ihrer neuen Ratgeberreihe für Nicht-IT-Experten.
Im ersten, nun erschienenen Whitepaper mit dem Titel „Rechnungsmanagement optimieren" erhalten Leser aus Buchhaltung, Einkauf, Controlling oder Geschäftsführung sowohl einen umfassenden Überblick über gängige Ablaufmodelle in wichtigen, sekundären Geschäftsprozessen wie Rechnungseingang, Rechnungsausgang und Rechnungsarchivierung als auch eindeutige, effizienz- und kostenorientierte Verbesserungsvorschläge.
Zum kostenlosen Whitepaper-Download geht es hier: Leitfaden „Rechnungsmanagement optimieren"

 

Warum braucht man einen E-Invoicing Provider in Zeiten von ZUGFeRD?

Logo NeopostBaseline 200px

Die elektronische Rechnungsstellung verbreitet sich in Deutschland und Europa immer schneller. Gründe hierfür sind Modernisierungen in Unternehmen, aber auch die einfachere Handhabung von E-Rechnungen durch unterschiedlichste Formate.

In einem neuen Video zum Thema elektronische Rechnungsstellung veranschaulicht Neopost die Gründe, weshalb ein Provider für E-Invoicing, auch oder gerade in Zeiten von ZUGFeRD, wichtig ist:

Neopost e-Services jetzt groß im Fernsehgeschäft

Logo NeopostBaseline 200px

Bei SevenOne Media, der Nummer 1 im deutschen TV-Werbemarkt, hat Neopost die Ausschreibung zum elektronischen Rechnungsversand für sich entschieden: mit den Neopost e Services. Die SevenOne Media ist ein Tochterunternehmen der ProSiebenSat.1-Gruppe

Eine eigens für SevenOne Media gestaltete Microsite (https://einvoicing.sevenonemedia.de/ (link is external)) informiert über die Möglichkeiten, die sich Rechnungsempfängern durch die Neopost e-Services bieten. Aus welchen Komponenten das spezielle Lösungspaket zusammengesetzt wurde, erfahren Sie hier: Neopost e-Services jetzt groß im Fernsehgeschäft

3. Management Circle Dialog Forum

Logo NeopostBaseline 200px

Neopost ist Aussteller und Sponsor am 08. September 2015 in Frankfurt am Main und am 10. September 2015 in München beim 3. Management Circle Dialog Forum

Das Programm zur Veranstaltung soll folgende Fragen beantworten: Warum sind einige Unternehmen bisher noch zögerlich bei der Einführung von E-Invoicing? Welche Herausforderungen ergeben sich bei der Umsetzung? Wie binden Sie Lieferanten in den Prozess mit ein? Was ist ZUGFeRD und welche Vorteile bietet es? Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sind zu beachten?

Sie erfahren welche Relevanz E-Invoicing nicht nur für kleine und mittelständische Unternehmen, sondern auch für die Global Player und die öffentliche Verwaltung hat. Diskutieren Sie am besten im Rahmen der Poiumsdiskussion mit und nutzen Sie die Möglichkeit, sich mit Fachexperten aber auch mit Kollegen über die verschiedenen Optionen und Lösungen auszutauschen. 

Qualität ist Trumpf – auch beim Postausgang

Logo NeopostBaseline 200pxWenn´s um zuverlässige Produkte und Services geht, macht die Otto Korsukéwitz GmbH keine Kompromisse. Qualität hat beim Berliner Großhändler für Gastronomiebedarf und Großküchentechnik Tradition – seit mehr als 111 Jahren. Grund genug, um auch die Postbearbeitung zu optimieren: Der  pdf Anwenderbericht der Otto Korsukéwitz GmbH (424 KB) stellt die erfolgreiche Umstellung auf die webbasierte Multichannel-Lösung zur automatisierten Abwicklung von Rechnungen, Mahnungen und Gutschriften von Neopost dar. So hat Korsukéwitz manuelle Arbeiten minimiert sowie Abläufe schneller und sicherer gemacht und spart Tag für Tag bares Geld. Denn die einstigen Gesamtkosten von über 3 Euro pro Sendung sind auf 85 Cent gesunken.

TRAFFIQX Partner im Vorstand des VeR

Ivo Moszynski, BundesdruckereiIvo Moszynski ist neu im Vorstand des VeR. Er füllt damit die Lücke im Vorstandskreis, die bislang Julia Perez (geb. Sonnhalter) ausgefüllt hat. Der VeR hat das Ziel, elektronischen Rechnungsaustausch in seinem Wirkungskreis zu fördern sowie technologisch als auch organisatorisch zu standardisieren. Der VeR engagiert sich u.A. im Forum elektronische Rechnung Deutschland (FeRD), die das ZUGFeRD-Rechnungsformat entwickelt. Zudem hat der VeR das gleichnamige Roamingverfahren zwischen den VeR-Mitgliedern organisatorisch und inhaltlich ermöglicht.

Ivo Moszynski ist im Bereich Business Development für unseren Partner Bundesdruckerei tätig. Julia Perez leitete den Bereich Marketing im Hause Basware und befindet sich nun in Elternzeit. Wir wünschen Ivo in seiner verantwortungsvollen Verbandstätigkeit viel Erfolg!

Die Brief-Flatrate von Neopost: mail4business

Logo NeopostBaseline 200pxmail4business ist ein innovatives Rundum-sorglos-Paket für alle, die Briefe verschicken und empfangen: ob papierbasiert oder digital. Damit können Unternehmen die gängigsten Wege der Briefkommunikation beliebig nutzen. Alle Hard- sowie Softwarekomponenten und digitale Services sind bei Neopost in einem monatlichen Fixpreis enthalten. Dadurch profitieren mail4business-Kunden von voller Flexibilität, attraktiven Sparpotenzialen und größtmöglicher Zukunftssicherheit.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Produktseite von Neopost oder aus der veröffentlichten Pressemeldung: pdf Pressemeldung Neopost mail4business (227 KB)

TRAFFIQX: Neues Business-Netzwerk für papierlose Prozesse beim Dokumentenaustausch

Logo NeopostBaseline 200pxBranchengrößen bilden Schulterschluss und bündeln ihr Experten-Know-how, um den Austausch von Dokumenten noch einfacher, effizienter und sicherer zu machen. Neopost hat sich mit den Providern Asterion, b4value.net, BeCloud, Bundesdruckerei, DATEV und SGH zu einem bislang einzigartigen Business-Netzwerk zusammengeschlossen. Es steht für globale Vernetzung – mit dem Ziel, Dokumente und Daten sicher, verlässlich und rechtskonform auszutauschen. Auf Basis eines gemeinsamen Technologiestandards erzielt jeder Kunde im TRAFFIQX-Netzwerk Wettbewerbsvorteile und eine höhere Marktdurchdringung. Außerdem liegt der Zusammenschluss voll im Trend, denn die Zukunft gehört den Portalnetzwerken: in Deutschland und in ganz Europa. Damit lassen sich nämlich für Unternehmen bisherige Einstiegshürden beim elektronischen Dokumenten- und Datenaustausch beseitigen.

Die vollständige Pressemeldung finden Sie unter nachfolgendem Link: pdf Pressemeldung Neopost zu TRAFFIQX (85 KB)

DATEV E-Business – der Dolmetscher im Formatdschungel

datevSicheres Portal für übergreifenden Austausch von Geschäftsdokumenten. Mit dem Portal DATEV E-Business vereinfacht die DATEV eG für Unternehmen den Einstieg in den digitalen Daten- und Dokumentenaustausch. Der große Vorteil der Lösung: Sender und Empfänger von Rechnungen, Gutschriften, Bestellungen, Mahnungen oder Gebührenbescheiden müssen sich nicht, wie bisher, auf ein gemeinsames Datenformat verständigen, um ihren Informationsfluss rein elektronisch zu organisieren. Die Unternehmen können weiterhin jeweils mit ihren gewohnten Programmen – beispielsweise der ERP-Lösung – arbeiten, während das Portal gewissermaßen die Rolle eines zentralen Dolmetschers übernimmt und den Datensatz konvertiert. Er erreicht den Empfänger dann stets in dem Format, das er ausgewählt hat – im Zweifelsfall sogar ausgedruckt auf Papier.

Die vollständige Pressemeldung finden Sie unter nachfolgendem Link: pdf Pressemeldung zu DATEV E-Business (90 KB)

CeBIT 2015 – Auftakt für TRAFFIQX

Die Top-Themen in diesem Jahr: Big Data, Digitale Transformation, Internet der Dinge, Mobile, Security und Social Business. Und aufgepasst! Es präsentieren sich aktuell zwei Provider des TRAFFiQX-Netzwerks auf der CeBIT in Hannover.

Weiterlesen